20.02.2012

Wanddurchbruch bei zweistelligen Minusgraden? – Kein Problem für die Jugendgruppe

Im Rahmen der wöchentlichen Jugendausbildung konnten die Jugendlichen am 02.02 ihr Können mit Bohr- & Aufbrechhammer und das Retten eines Kammeraden in einem Abrisshaus unter Beweis stellen.

Nachdem zunächst die Stromversorgung und Beleuchtung im Haus bei klirrender Kälte gemeinsam aufgebaut wurde, konnte es endlich losgehen. Während die jungen Mitglieder der 30-Köpfigen Truppe den Umgang mit dem schweren Gerät und die Schutzmaßnahmen erstmals erlernten, konnten die Erfahreneren nahezu selbstständig Personen retten und Wanddurchbrüche anfertigen. Insbesondere das Gefühl, in einem echten Abrisshaus zu arbeiten, war für Viele neu und etwas ganz besonderes! –und plötzlich waren zweistellige Minusgrade kein Thema mehr.

Daneben war die damit verbundene Mischung aus Fördern und Fordern ebenso ein großer Erfolg, welcher allen Beteiligten Dank des damit verbundenen Spaßes noch lange im Gedächtnis bleiben wird!